Anmeldungen zur Aktionswoche ab sofort erwünscht

Ein Gala-Diner, eine Sondervorstellung im Kino, ein Konzert in der Rudolf-Oetker-Halle mit der A-Capella-Formation „Vielweiberei“ sowie ein Mitsingkonzert und Begegnungscafé im Gemeindehaus Papenmarkt: die vier Hauptveranstaltungen in der Woche für Pflegende Angehörige 2017 sprechen viele Geschmäcker und Vorlieben an. Anmeldungen für die Veranstaltungen sind ab sofort möglich.

Verbundenheit definiert angehörig

„Wir haben bisher in jedem Jahr 500 Menschen erreicht und sind stolz darauf. Aber wir möchten gerne, dass es noch mehr werden“, erklärt Bethel-Chef Pastor Ulrich Pohl. Er ist gemeinsam mit Oberbürgermeister Pit Clausen seit dem Start im Jahr 2015 Schirmherr der Aktionswoche. Dem Vorstandsvorsitzenden der v. Bodelschwinghschen Stiftungen Bethel ist es wichtig, dass die Definition eines Pflegenden Angehörigen breit angelegt ist: „Wir wollen auch den Eltern, die ein krankes Kind pflegen, unsere Wertschätzung zeigen.“ Nachbarn oder Freunde, die sich kümmern, sollen sich ebenso eingeladen fühlen wie Kinder oder Enkelkinder, die sich um einen kranken Menschen kümmern. „Jemanden angehörig zu sein wird nicht allein durch Verwandtschaft definiert, sondern durch eine tiefe Verbundenheit“, so Pohl weiter.

Aktionswoche als Dankeschön

„Zu Hause zu pflegen ist ein wichtiger gesellschaftlicher Beitrag“, betont Clausen. Aktuell sind mehr als 11.400 Menschen in Bielefeld pflegebedürftig. 60 Prozent werden zu Hause durch Angehörige versorgt. Ohne dieses persönliche Engagement, das täglich zahlreiche Einschränkungen mit sich bringt, wäre „Deutschland in der Pflege“ aufgeschmissen.

„Vor allem können Pflegende Angehörige gerne mehrere Veranstaltungen besuchen.“ Bernadette Büren, Geschäftsführung im Vorbereitungskreis der Woche für Pflegende Angehörige, weiß aus den vergangenen zwei Jahren, wie bescheiden die eingeladenen Bielefelder und Bielefelderinnen sind, denen diese Aktionswoche als großes Dankeschön gewidmet ist.

„Zukünftig werden wir auf Pflegenetzwerke angewiesen sein, die aus Familie, Freundeskreis und Nachbarschaftshilfe bestehen“, so Pohl. Kirsten Hopster, Vorstandsvorsitzender AWO Bielefeld, ergänzt. „Unsere Pflegedienste arbeiten mit den Angehörigen eng zusammen, anders geht es gar nicht. Wir freuen uns bei diesem harten Alltag dann auch mal schöne Nachrichten wie die Veranstaltungen der „Woche für Pflegende Angehörige“ übermitteln zu können.“

Vom 23.9. bis zum 29.9. werden neben den vier oben genannten Hauptveranstaltungen noch zahlreiche Informations- und Wohlfühlveranstaltungen angeboten. Auf einer eigenen Homepage und in einem gedruckten Programm sind alle Termine aufgeführt. Zu den unterschiedlichen Terminen gibt es die Möglichkeit, die zu Pflegenden kurzfristig von professionellen Pflegediensten betreuen zu lassen. Die Chance, sich einige Stunden eine Auszeit zu nehmen, sich mit anderen auszutauschen und die Seele baumeln zu lassen, sollten Pflegende Angehörige in jedem Fall nutzen.

» Veranstaltungskalender